Wir über uns 

Geschichte der Realschule Essen - West

 

Am 16. April 1918 eröffnete auf Beschluss des Kuratoriums „Mittelschulen“ und der Stadtverordnetenversammlung die Knabenmittelschule Essen-West.

Begonnen wurde damals mit einer Klasse von 46 Schülern, die im Hintergebäude der katholischen Volksschule an der Altendorfer Straße untergebracht war.

Seit 1922 hieß sie Mittelschule Essen-West, da von diesem Jahr an auch Mädchen die Schule besuchten.

1925 wurden Jungen und Mädchen wieder getrennt, die Mädchen blieben im Gebäude an der  Altendorfer Straße, die Jungen zogen um in ein Gebäude an der Frohnhauser Straße.

Nach einem zwischenzeitlichen Umzug der Jungen in das Gebäude des heutigen Alfried-Krupp-Gymnasiums (1939) wurde nach Kriegsende Jungen und Mädchen von der Stadtverwaltung das Volksschulgebäude an der Mülheimer Straße zugewiesen, in dem sich die Realschule Essen-West heute noch befindet.

Im Jahr 1961 trennte man Mädchen und Jungen noch einmal, die Realschule für Mädchen Essen-West erhielt ein eigenes Schulgebäude an der Kerckhoffstraße.

Mit dem Schuljahr 1974/75 wurde an der Jungenrealschule Essen-West die Koedukation eingeführt. Sie nennt sich seither Realschule Essen-West (Städt. Realschule für Jungen und Mädchen) und ist mittlerweile eine der ältesten Realschulen der Stadt Essen – in einem Schulgebäude, das seit 1992 mehrfach vorbildlich renoviert wurde und heute über moderne Fachräume verfügt.

Im Verlaufe des Schuljahres 2012/13 beschloss die Schulkonferenz die Öffnung der Realschule Essen-West für die Inklusion.

Seit dem Schuljahr 2013/14 werden Kinder mit und ohne Förderbedarf in je einer integrativen Lerngruppe pro Jahrgang gemeinsam unterrichtet.


Lehrerkollegium / Sprechzeiten - 1. Halbjahr 2019/2020 (gültig ab 11.11.2019)

Schullaufbahn
Schullaufbahn.pdf (98.84KB)
Schullaufbahn
Schullaufbahn.pdf (98.84KB)
Kursangebot ab Klasse 7
Kursangebot ab Klasse 7.pdf (153.15KB)
Kursangebot ab Klasse 7
Kursangebot ab Klasse 7.pdf (153.15KB)

Schulmitwirkung 2019/20

 Organisationsplan im Schuljahr 2019/20